Homberg, 20.03.2016
VfB Homberg - VfB Uerdingen 4:1 (2:0)

Die offizielle Startaufstellung des VfB Uerdingen
Das "Team der Namenlosen" war heute am Rheindeich zu Gast. Das soll keine Abwertung der Spieler des VfB Uerdingen sein, sondern nur ein Hinweis darauf, daß alle Akteure von Trainer Stefan G. Rex im offiziellen Spielbericht "k.A." heißen, was für "keine Angabe" steht. Gegen die abstiegsgefährdeten Krefelder Vorstädter hat der VfB Homberg die sogenannte Pflichtaufgabe souverän gelöst und 4:1 gewonnen, das Ergebnis hätte deutlich höher ausfallen können. Damit belegen die Gelb-Schwarzen nach 22 Spieltagen den zweiten Tabellenplatz mit nach wie vor vier Zählern Rückstand auf den 1. FC Kleve und können den beiden anstehenden Spitzenspielen zuversichtlich entgegensehen.

Trainer Stefan Janßen mußte die Startaufstellung vom letzten Sonntag ändern, Marcel Kalski brummte eine Gelb-Sperre ab und wurde von Sebastian Santana vertreten. Harun Can stand an Stelle von Timo Friede links in der Viererkette, Friede rückte in letzter Sekunde für den beim Aufwärmen verletzten Thomas Schlieter ins Team (auf die rechte Abwehrseite). Julian Dusy trug die Kapitänsbinde und bildete zusammen mit Timo Welky die Innenverteidigung.
Die Gastgeber hätten schon nach wenigen Sekunden führen können, doch nach starker Vorarbeit von Sebastian Santana auf dem rechten Flügel scheiterte Dennis Wibbe aus vierzehn Metern am Keeper Nummer 88. Nach zwölf Minuten wiederholte sich die Szene, diesmal aber vollendete Wibbe nach bärenstarkem Santana-Antritt mit einem plazierten Schuß halbhoch ins linke Eck. Zwei Freistöße von Oguzhan Cuhaci brachten Gefahr, der früh eingewechselte Keeper mit der Nummer eins zeigte in der zweiten Szene Sportsgeist, als er dem Schiedsrichter bestätigte, mit der Hand am Ball gewesen zu sein - es gab eine Ecke. Sergen Sezen und Cuhaci hätten erhöhen können, dann war plötzlich VfB-Keeper Philipp Gutkowski gefordert, der gegen die frei auf ihn zulaufende Nummer zehn sicher zupackte. Eine starke Aktion von Harun Can, der sich links sehenswert durchsetzte, aber am langen Pfosten vorbei schoß, erbrachte ebensowenig Zählbares wie eine "Mehrfachgelegenheit" für Dennis Wibbe und Sergen Sezen - dann sorgte Thorsten Kogel, der am linken Strafraumeck an den Ball kam und seine Gegenspieler locker ausspielte für das verdiente 2:0.
Das 3:0 hatten noch vor dem Halbzeitpfiff des souveränen Unparteiischen Fabian Daniels sowohl Sebastian Santana, der bei einem grandiosen Spurt über den halben Platz die Gegenspieler wie Slalomstangen aussehen ließ, aber an Nummer eins scheiterte, als auch Stefan Schindler auf dem Fuß, der ebenfalls das Nachsehen gegen den Keeper hatte.

Nach dem Seitenwechsel spielte dann nur noch der VfB Homberg. Die Abwehr ließ den Gegnern keinerlei Möglichkeiten, ein einziges Mal mußte Timo Welky zur Ecke klären (66.). Da stand es bereits 4:0: Sergen Sezen hatte erst für Sebastian Santana präzise aufgelegt und bediente dann auch Stefan Schindler im Fünfmeterraum. Angesichts der sicheren Führung schraubten die Homberger das Tempo etwas herunter, kamen aber dennoch zu Chancen im Minutentakt.
An den letzten beiden Gelegenheiten war der eingewechselte Baran Özcan beteiligt, dessen starken Paß Sergen Sezen nicht nutzen konnte (85.) und der dann frei vor dem Tor am rechten Eck vorbeischoß (90.).
Zwischendurch war den Gästen das Ehrentor gelungen, ein direkter Freistoß aus 18 Metern schlug aus halbrechter Position im Tor ein. Doch der Gegentreffer war nur ein Schönheitsfehler, der Auftritt der Gelb-Schwarzen war über weite Strecken eine Augenweide - bei der aktuellen Personalsituation (Marcel Kalski gesperrt, Sunay Acar, Cengizhan Erbay, Eric Holz und Thomas Schlieter verletzt) alles andere als eine Selbstverständlichkeit.

Weiter geht es für den VfB Homberg am Gründonnerstag mit einem schweren Auswärtsspiel bei Union Nettetal, bevor am Ostermontag um 18.00 Uhr das Heimspiel gegen den 1. FC Kleve auf dem Programm steht.

VfB Homberg: Gutkowski - Friede, Dusy, Welky, Can - Kogel (61. Özcan), Cuhaci - Ortstadt (38. Schindler), Wibbe (69. Atabay), Sezen - Santana

Tore:‎ 1:0 (12.) Wibbe, 2:0 (43.) Kogel, 3:0 (49.) Santana, 4:0 (58.) Schindler, 4:1 (87.) Nummer 17

Schiedsrichter: Fabian Daniels (Kevelaer)

Zuschauer: 200

Den StadionKurier zum heutigen Spiel kann man natürlich wieder "online" lesen, einfach oben rechts auf unserer Homepage auf "Jetzt lesen: StadionKurier" klicken und dann die heutige Ausgabe (Nr. 11 / Saison 2015/2016) auswählen.

.....

» Klicken: Fotos vom Spiel «

PjG (245 )
Weitere Meldungen
08.06.2016 
Aufsteiger 2016
Unsere Hall of Fame zur großartigen Landesliga-Saison 2015/2016: ...
 
07.06.2016 
Fotostrecke zum Finale
Wer sich nicht an Szenen vom Finale gegen den FSV Duisburg satt sehen kann oder wer noch mehr von den Feierlichkeiten unserer Au...
 
05.06.2016 
VfB Homberg - FSV Duisburg 4:3 (1:1)
Geschafft! Dank eines 4:3-Erfolgs gegen den FSV Duisburg hat der VfB Homberg den sofortigen Wiederaufstieg in die ...
 
02.06.2016 
Organisatorische Hinweise
Am Sonntag öffnet die Kasse um 13.30 Uhr, Einlaß ist ab 13.45 Uhr. Um lange Wartezeiten zu vermeiden bitten wir um rechtze...
 
02.06.2016 
Sonntag: VfB Homberg - FSV Duisburg
Finale! Am Sonntag entscheidet das Derby zwischen dem VfB Homberg und dem FSV Duisburg über den direk...
31.05.2016 
Kartenvorverkauf für das "Endspiel"
Der VfB Homberg startet heute den Vorverkauf für das letzte Heimspiel gegen den FSV Duisburg. Damit am Spieltag ...
 
29.05.2016 
1. FC Viersen - VfB Homberg 0:2 (0:1)
Die Aufstiegsträume leben weiter Nach dem vorletzten Spieltag der Landesliga-Saison 2015/2016 h...
 
27.05.2016 
Torwart von SW Essen kommt
Der VfB Homberg hat Dario Roberto verpflichtet. Der neunzehn Jahre alte Torwart spielt derzeit für Schwarz-Weiß Essen...
 
26.05.2016 
Sonntag: 1. FC Viersen - VfB Homberg
‎Am Sonntag reist der VfB Homberg zum 1. FC Viersen und will dort wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg i...
 
26.05.2016 
Ein Neuzugang aus Japan
Der VfB Homberg hat mit sofortiger Wirkung Yusuke Unoki verpflichtet, der in Tokio geborene Offensivspieler hat zuletzt für...