Homberg, 26.07.2017
VfB Homberg - Spvgg. Sterkrade-Nord 6:2 (1:1)

Das drittletzte Vorbereitungsspiel des Sommers 2017 führte heute den Landesligisten Spvgg. Sterkrade-Nord an den Rheindeich, gespielt wurde auf Kunstrasen. Bei angenehmen äußeren Bedingungen dominierte der VfB Homberg vor allem im zweiten Durchgang die Partie und erzielte sechs schön anzusehende Tore, die Gäste konnten aus einer gewissen Müdigkeit der Gelb-Schwarzen - die Trainingsbelastung ist aktuell sehr hoch - kaum Kapital schlagen.

Auf Homberger Seite fehlten Justin Bock, Mike Koenders und Valdet Totaj, alle übrigen Feldspieler kamen zum Einsatz. Im Tor bekam Adnan Laroshi eine Bewährungschance über 90 Minuten, nachdem am Sonntag Philipp Gutkowski durchgespielt hatte. Die erste Halbzeit war zäh, der Treffer von Julien Rybacki, der nach einem Fehler der Gästeabwehr Keeper Marcel Dietz locker umkurvte und den Ball ins Netz schob, war der einzige Höhepunkt aus Homberger Sicht. Kurz vor dem Seitenwechsel agierte die VfB-Abwehr nach einem Einwurf von der rechten Seite schlecht, Nutznießer war Tom Mattern, der aus fünf Metern den Ausgleich erzielen konnte.

Nach dem Wiederanpfiff stand auf Seiten der Homberger eine auf neun Positionen veränderte Elf auf dem Feld. Takato Fukuhara - wie Ferdi Acar ein Gastspieler im VfB-Trikot - sorgte früh für das 2:1. Der aus der A-Jugend aufgerückte Alfred Appiah erhöhte mit einem Doppelpack - nach Flanke von Fukuhara und nach einem schönen Angriff über Samet Sadiklar und Yassin Merzagua - auf 4:1. Der am Rheindeich bestens bekannte "Ogi" Cuhaci hatte das 4:2 auf dem Fuß, verzog aber knapp. Besser machte es der spielfreudige Merzagua, der nach einer Flanke von Fukuhara auf 5:1 erhöhte. Das war noch nicht der Endstand: Marcel Vogel nutzte eine Vorlage von Ibrahim Akkaya zum 5:2, Samet Sadiklar traf nach einer Ecke von Fukuhara zum 6:2.
Das Tor im Blick: Julien Rybacki

Weiter geht es für den VfB Homberg am Sonntag mit einem Auswärtsspiel beim westfälischen Oberligisten TSV Marl-Hüls.

VfB Homberg (erste Halbzeit): Laroshi - Kogel, Dusy, Schmitt, Manca - M.Kücükarslan, Fukuhara - Kuipers, Wibbe, T.Kücükarslan - Rybacki

VfB Homberg (zweite Halbzeit): Laroshi - Haub, Ejupi, Welky, Walker - F.Acar, Dertwinkel - Appiah, Fukuhara, Merzagua - Sadiklar

Tore: 1:0 (36.) Rybacki, 1:1 (40.) Mattern, 2:1 (49.) Fukuhara, 3:1 (58.) Appiah, 4:1 (60.) Appiah, 5:1 (67.) Merzagua, 5:2 (70.) Vogel, 6:2 (78.) Sadiklar

Schiedsrichter: Samet Alpaydin (SC Rheinkamp)

Zuschauer: 150

Erster Einsatz: Tevfik Kücükarslan

PjG (769 )
Weitere Meldungen
05.06.2018 
Oberliga-Rückblick
Die Oberliga-Saison 2017/2018 ist vorbei, der VfB Homberg hat mit 63 Punkten den dritten Platz erreicht und ein neues Stück Vereinsg...
 
03.06.2018 
TuRU Düsseldorf - VfB Homberg 3:4 (3:3)
Das war´s: Mit einem 4:3-Erfolg bei TuRU Düsseldorf hat der VfB Homberg seine überragende Oberliga-Saison beend...
 
31.05.2018 
Was ist los am Wochenende?
Oberliga Niederrhein: TuRU Düsseldorf - VfB Homberg Sonntag, 15.00 Uhr, Feuerbachstraße 82, 40223 Düsseldorf ...
 
27.05.2018 
VfB Homberg - SpVg. Schonnebeck 2:2 (0:1)
Es war das zweite "Spitzenheimspiel" in Folge für den VfB Homberg, das heutige Gastspiel des Tabellenführers ...
 
25.05.2018 
Was ist los am Wochenende? UPDATE
Oberliga Niederrhein: VfB Homberg - SpVg. Schonnebeck Sonntag, 15.00 Uhr, PCC-Sta...
13.05.2018 
VfB Speldorf - VfB Homberg 3:3 (1:2)
Die Serie hält, die Meisterschaftsträume haben einen Dämpfer erhalten: Bei Aufsteiger VfB Speldorf hat der VfB Hom...
 
11.05.2018 
Was ist los am Wochenende?
Oberliga Niederrhein: VfB Speldorf - VfB Homberg Sonntag, 15.00 Uhr, Saarner Straße 326, 45478 Mülheim an der Ruh...
 
10.05.2018 
ETB Schwarz-Weiß - VfB Homberg 1:3 (0:2)
Der an dieser Stelle üblicherweise Berichte zur ersten Mannschaft abliefernde Autor übernimmt heute ausnahmswe...
 
08.05.2018 
Was ist los am Vatertag?
Oberliga Niederrhein: Schwarz-Weiß Essen - VfB Homberg Donnerstag, 15.00 Uhr, Stadion Uhlenkrug, Am Uhlenkrug 40, 4...
 
06.05.2018 
VfB Homberg - SV 19 Straelen 3:0 (1:0)
Ein Fußballfest am Rheindeich! Mit diesen vier Worten ist das Oberliga-Spitzenspiel von heute sicherlich ...