Die DRITTE 2017-2018
Kreisliga B - 2
Untitled Document

Homberg, 11.11.2017
VfB Homberg III - SV Haesen/Hochheide 4:3 (0:2)

- "Derbysieger! Derbysieger! Hey! Hey!" -

Das Kreisliga-B-Derby zwischen der dritten Mannschaft des VfB Homberg und dem aus der Nachbarschaft angereisten SV Haesen/Hochheide stand witterungsmäßig unter keinem guten Stern: Tiefe schwarze Wolken und Dauerregen hielten sicher den einen oder anderen Interessenten vom Besuch am Rheindeich ab. Daß sich das Wetter kurz nach dem Anpfiff - was die Regenschauer anging - deutlich besserte, half nicht mehr. Die Daheimgebliebenen aber haben ein tolles Derby verpaßt, die Gastgeber siegten trotz zweimaligen Zwei-Tore-Rückstands mit 4:3 und feierten nach dem Abpfiff lautstark einen verdienten Erfolg.

Trainer Dietmar Carstens konnte Andreas Kossenjans aus dem Oberliga-Kader und Fatih Celebi aus der zweiten Mannschaft aufbieten, den besseren Beginn erwischten die Gäste. Ramadan Sadiku erzielte nach einem Angriff über die linke Seite mit einem Außenristschuß vom rechten Strafraumeck in die lange Torecke das 0:1, Sascha Bien erhöhte nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld per Kopf auf 0:2. Da die beste Homberger Chance - nach einem langen Ball ging Timon Heymann auf und davon, legte auf Celebi ab, der links am fast leeren Tor vorbei schoß - ungenutzt blieb, ging es mit einem 0:2-Rückstand in die Kabinen.

Nach dem Wiederanpfiff versenkte Christian Hribar eine Ecke von Timon Heymann zum 1:2, nach einem Ballverlust am eigenen Strafraum aber fiel das 1:3 durch den zweiten Treffer von Ramadan Sadiku. Doch die Gelb-Schwarzen steckten nicht auf, zeigten sich kampfstark und schafften dann auch den Anschlußtreffer: Robin Hellfeier konnte allein auf das Tor des SV Haesen/Hochheide zulaufen und ließ Keeper Alexander Hinze keine Chance. Sieben Minuten später nutzte Fatih Celebi die nächste Lücke in der Abwehr und traf zum 3:3-Ausgleich - für Aufsteiger VfB Homberg III wäre das gegen den Tabellenvierten ein beachtlicher Erfolg gewesen. Die Gäste zeigten sich dann noch einmal, die VfB-Abwehr ließ nichts mehr anbrennen. Und als dann Fatih Celebi in der Nachspielzeit einen Freistoß vom linken Strafraumeck aus im rechten oberen Toreck versenken konnte, brachen alle Dämme. Wenig später pfiff der sichere Schiedsrichter Oliver Kaiser das Derby ab und es kam zu den in der Überschrift genannten Gesängen.

Weiter geht es für die dritte Mannschaft des VfB Homberg in einer Woche bei Rot-Weiß Moers.

VfB Homberg III: Kossenjans - Töpfer, Meyer, Petrasch, P.Hellfeier (69. Lohmann) - Grabowski, T.Heymann - R.Hellfeier, Hribar, Gatz (49. R.Heymann) - Celebi

Tore: 0:1 (9.) Sadiku, 0:2 (28.) Bien, 1:2 (48.) Hribar, 1:3 (57.) Sadiku, 2:3 (73.) R.Hellfeier, 3:3 (80.) Celebi, 4:3 (92.) Celebi

Schiedsrichter: Oliver Kaiser (MSV Duisburg)

Zuschauer: 110

PjG

13. Meisterschaftsspiel 11.11.2017

-
4
3

Zuschauer: 100
Wetter:
Platz:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 

 


Spielverlauf